Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

BF/M-Bayreuth, Wirtschaftsjunioren Bayreuth und Gründerforum Bayreuth begründen Kooperation

Stärkung der Gründerkultur in Bayreuth im Bonded Entrepreneurship

Im Juni dieses Jahres begründeten die Wirtschaftsjunioren Bayreuth und das Betriebswirtschaftliche Forschungszentrum für Fragen der mittelständischen Wirtschaft (BF/M-Bayreuth) die feste Kooperation zur gemeinsamen Stärkung der jungen Unternehmer und der Startup-Kultur in Bayreuth. Sie komplettieren damit die Kooperation mit dem Gründerforum Bayreuth und verfolgen die gemeinsame Zielstellung der Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe. Dabei steht das Konzept des „Bonded Entrepreneurships“ im Fokus, wobei jungen Unternehmen, neben der Bereitstellung einer Infrastruktur, zusätzlich aufgewertete Dienstleistungen angeboten werden können. Dieses Konzept kann maßgeblich dazu beitragen die digitale Wettbewerbsfähigkeit der Region sowie die Vernetzung der Startups zu verbessern, die digitale Innovationskraft durch Förderung von innovativen Startups sowie Integration der Hochschulen zu befördern und „digitale Synergien“ zwischen Unternehmen und Startups zu generieren.

Torsten Conrad (Gründerforum), Dr. Alexander Sänn (BF/M-Bayreuth), Florian Eagan (Wirtschaftsjunioren Bayreuth, v.l.n.r.)

Diese Zusammenarbeit wird durch die Realisierung gemeinsamer Projekte und Veranstaltungen zwischen den Vereinen zur positiven Entwicklung der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft realisiert. Hierzu gehören beispielsweise die gegenseitige Bewerbung von Veranstaltungen zur Thematik Entrepreneurship, Digitalisierung und eCommerce, der gegenseitige Austausch von Problemstellungen zur Initiierung von Geschäftsmodellen an zukünftige Existenzgründer sowie die Vermittlung von Gründungsinteressierten und (studentischen) Unternehmern in die Praxis. Den Partnern und Mitgliedern der Vereine sollen die Möglichkeiten gegeben werden, gemeinsame Interessen zu fördern, sich zu informieren und den branchenübergreifenden Austausch zwischen Gründern, jungen Unternehmern sowie den etablierten Unternehmen wahrzunehmen. So sollen Gründer und junge Unternehmer einen Einblick in die Anforderungen und Bedürfnisse der etablierten Unternehmen in der Region gewinnen, um so beispielsweise Gründungen thematisch auszurichten und eine gemeinsame Wertschöpfung zu festigen.

In diesem Rahmen freut sich das BF/M-Bayreuth ebenso, das erste Gründerteam in seinen Räumen im Sinne des Bonded Entrepreneurships in Bayreuth willkommen zu heißen und dem jungen Team „Burning Bonsai“ eine erweiterte Arbeitsumgebung zur Verfügung zu stellen. Die drei Bayreuther Gründer haben sich im Rahmen des Master-Studiengangs Computerspielwissenschaften an der Universität Bayreuth kennengelernt und verfolgen die erfolgreiche Etablierung in der deutschen Computer- und Videospielindustrie mit dem Projekt „Gaia“. Die Unterstützung und Kooperation vor Ort durch das BF/M-Bayreuth, die Universität Bayreuth und das gesamte damit zusammenhängende Netzwerk ist hierbei ein wichtiger Baustein für den Erfolg. Das BF/M-Bayreuth ist dabei durch die Möglichkeit des ständigen Austauschs und Kontakts eine vielversprechende Möglichkeit. Getragen wird das Konzept in Zusammenarbeit mit dem Bayreuther Unternehmen AVS.

Das Team Burning Bonsai (Sören Dietrich, Florian Berninger, Carina Nusser v.l.n.r.) mit Julian Kettl, Gründungsbetreuer am BF/M-Bayreuth

„Mit dieser Kooperation konnte ein wichtiger Meilenstein in der gemeinsamen Bildung des Gründungsstandortes Bayreuth genommen werden, der die erfolgreichen Aktivitäten der Universität Bayreuth ergänzt und den Wissenstransfer aus der Universität heraus unterstützt.“ betonte Dr. Alexander Sänn, Geschäftsführer des BF/M-Bayreuth. Zuletzt konnte sich insbesondere die Universität Bayreuth als „Ideenschmiede“ positionieren. Laut dem aktuellen Gründungsradar 2016 des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft e.V. zur Ermittlung der Gründungskultur an Hochschulen in Deutschland ist unsere Universität unter den Top10 der Hochschulstandorte für Gründungen. Die Universität Bayreuth machte damit einen gewaltigen Sprung nach vorn und konnte sich als mittelgroße Hochschule Platz 7 im Ranking sichern.

Zu den Kooperationspartnern

Das BF/M-Bayreuth hat die Aufgabe, sowohl die betriebswirtschaftliche Grundlagen- und Anwendungsforschung als auch die betriebswirtschaftliche Lehre und Ausbildung im Bereich der mittelständischen Wirtschaft zu fördern und für eine verstärkte Kommunikation zwischen Wissenschaft und Wirtschaftspraxis zu sorgen. Der Vereinszweck wird insbesondere durch die Erhebung und Erforschung betriebswirtschaftlicher Tatbestände und Abläufe in der mittelständischen Wirtschaft, die Entwicklung von Lösungsansätzen für betriebliche Probleme im Bereich der mittelständischen Wirtschaft, die Erfassung, Veröffentlichung und Verbreitung von betriebswirtschaftlichen Forschungsergebnissen, die Durchführung von wissenschaftlichen Symposien und Kolloquien und die Entwicklung der betriebswirtschaftlichen Aus- und Weiterbildung von Führungskräften im Bereich der mittelständischen Wirtschaft verwirklicht.

Die Bayreuther Wirtschaftsjunioren sind ein Zusammenschluss junger Unternehmer und Führungskräfte und daher als Entscheidungsträger Interessenvertreter wirtschaftlicher Belange. Die 1952 gegründeten Wirtschaftsjunioren Bayreuth sind fester Bestandteil der jungen oberfränkischen Unternehmerkultur. Der Verein ist eingebettet in die Organisation der Wirtschaftsjunioren Deutschland (WJD) und der weltweiten Junior Chamber International (JCI). Als einer von 208 Wirtschaftsjuniorenkreisen in Deutschland und 9 Kreisen in Oberfranken transportieren die Bayreuther Wirtschaftsjunioren den Geist der Wirtschaftsjunioren in die Region hinein und geben umgekehrt aus der Region Impulse an die Gesamtorganisation zurück.

Das Gründerforum Bayreuth ist die Anlaufstelle für Studierende aller Fachrichtungen an der Universität Bayreuth und bietet allen Mitgliedern und Interessenten an, den studentischen Verein als Plattform zu nutzen, um das eigene Netzwerk zu erweitern und zu verbessern.

AVS bietet ein umfassendes Leistungsportfolio rings um die Kernthemen Kundengewinnung und Kundenbindung. Dazu werden auch die Synergien mit BSW im Konzernverbund der VVS Holding genutzt. Von der speziellen Touristik- oder Verlagslösung bis hin zum Multipartnersystem für den Handel offeriert AVS nicht nur die systemische Lösung und einen ergebnisorientierten Einführungs- und Betreuungs-Support, sondern berät und betreut interessierte Kunden auf Basis der eigenen umfassenden Erfahrungen auch bereits in der Konzeptionsphase eines Kundengewinnungs- oder Kundenbindungsprojekts.

Burning Bonsai ist ein Team aus drei Gründern, welche momentan das durch den Film-Fernseh-Fonds Bayern (FFF Bayern) unterstützte Projekt „Gaia“ umsetzen und Game Stories für Unternehmen entwickeln. Mittelfristig möchte Burning Bonsai Anreiz für Startup-Interessierte werden und ein wichtiger Bestandteil der Bayreuther Gründerszene sein.

Mehr Informationen sowie eine Übersicht ausgewählter Veranstaltungen der Wirtschaftsjunioren Bayreuth, des Gründerforums Bayreuth und des BF/M-Bayreuth sind unter www.bfm-bayreuth.de zu finden. Interessierte zum Thema Bonded Entrepreneurship können sich gerne telefonisch oder per E-Mail bei
Dr. Alexander Sänn, Geschäftsführung des BF/M-Bayreuth, melden:

Ansprechpartner:
Dr. Alexander Sänn
Mainstraße 5
95444 Bayreuth
E-Mail: alexander.saenn@bfm-bayreuth.de
Telefon: 0921 530397-13
www.bfm-bayreuth.de

Kommentarfunktion ist geschlossen.