Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

BF/M-Spiegel 2/2016 veröffentlicht

Liebe Leserinnen und Leser des BF/M-Spiegels,

die Zeichen der Zeit erkennen, am Puls der Zeit sein: Wie von Dr. Christina Stadler in der ersten Ausgabe 2016 des BF/M-Spiegels postuliert, versucht das BF/M-Bayreuth als beständige Ursache seiner Wirkung immer wieder und fortwährend aktuelle Fragestellungen und Herausforderungen in Wirtschaft und Wissenschaft zu finden, zu bearbeiten und bestenfalls erfolgreichen Lösungen zuzuführen.

Am Institut kategorisieren wir auch in den nächsten Jahren die globaleren Themenbereiche Demografie, Kompetenzmanagement, -anerkennung und -entwicklung, Netzwerke sowie Digitalisierung auf der einen Seite und die spezifischeren Felder Unternehmensnachfolge (vgl. Beitrag Seite 8), (psychische) Gesund-
erhaltung im Betrieb (vgl. Beiträge Seiten 11 und 12), Gründung (vgl. Beiträge Seiten 4 und 10) auf der anderen Seite als lohnende Ausgangspunkte unserer Arbeit.

Mit einschlägigen Kooperationspartnern in der Wissenschaft erkunden, erforschen und bearbeiten wir dortige Aktualitäten (vgl. Beiträge Seiten 6, 7 und 9). Für ergänzende Anregungen Ihrerseits, liebe wissenschaftliche Leserschaft, sind wir jederzeit dankbar.
Im Bereich der umfänglichen betriebswirtschaftlichen Herausforderungen in der unternehmerischen und/oder mittelständischen Praxis der Region und darüber hinaus möchten wir gerne Ihre, liebe wirtschafts-praktische Leserschaft, Stimmen hören und gerne einfordern.

Wir freuen uns darauf, mit Ihrer Hilfe, liebe Mitglieder, unsere Services, Veranstaltungen, Forschungsarbeiten und sonstige Dienstleistungen für Sie, liebe Mitglieder, auf höchstem Niveau zu halten und weiter zu verbessern und auszubauen.

Wunderschöne Sommermonate wünsche ich Ihnen im Namen der Vorstand- und Mitarbeiterschaft!

Ihr

Manuel Wolz

Download

Kommentarfunktion ist geschlossen.