Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

BF/M-Spiegel 3/2016 veröffentlicht

Liebe Leserinnen und Leser des BF/M-Spiegels,

die diesjährige dritte Ausgabe unseres BF/M-Spiegels möchte ich mit einer Zitierung einleiten. Heraklit von Ephesus (535 bis 475 v. Chr.) gab es uns mit auf unsere Wege: „Nichts ist so beständig wie der Wandel.“

Wir erkennen die Passung heute umso deutlicher. Die Digitale Transformation (vgl. auch Seiten 5, 8 f. und 10) schreitet voran, in der Leitzinspolitik mehren sich die Anzeichen einer Umorientierung. Politisch-gesellschaftliche Veränderungen sind medial omnipräsent: Donald Trump, EU oder Nicht-EU, Referendum Ja oder Referendum Nein.

Für die Politik möchte ich an dieser Stelle keine Wertung oder Beurteilung (vgl. neue Rubrik „Das aktuelle Stichwort“ Seite 14) vornehmen. Mit Freude begegnen wir jedoch dem jüngsten personellen Wandel am BF/M-Bayreuth. Sehr herzlich heißen wir Prof. Dr. Kay Windthorst als neues Vorstandsmitglied (Seite 4) willkommen und ebenso herzlich gratulieren wir Dr. Christina Stadler und ihrer Familie zum weiteren Zuwachs.

Wandel kann offensichtlich auch in einen Kreislauf münden. Unser vormaliges Kuratoriumsmitglied Hans Ulrich Gruber zeigt dies – nun in neuer Funktion und als neues Mitglied – auf (Seite 15). Ich freue mich auf seine Ideen und gemeinsam weiterzuentwickelnde Initiativen.

Ihre, liebe wissenschaftliche und wirtschafts-praktische Leserschaft, Ideen, Anregungen und Vorschläge helfen uns, die im Folgenden beschriebenen Veranstaltungen, Aktivitäten und Services passgenau weiterzuentwickeln. Zum Jahresende bedanken wir uns für Ihre zurückliegende Mitwirkung und Unterstützung. Wir bitten um Fortsetzung Ihres Engagements mit und für uns auch im Neuen Jahr 2017.

Eine besinnliche, entschleunigende oder wahlweise aktionsreiche aber auf alle Fälle wunderbare Weihnachtszeit wünsche ich Ihnen im Namen der Vorstand- und Mitarbeiterschaft!

Ihr
Manuel Wolz

Download

Kommentarfunktion ist geschlossen.