Nutzen Sie unsere Erfahrung

Durch unsere langjährige Erfahrung in der empirischen Forschung stellen wir die fundierte Durchführung unserer Leistungen auf einer wissenschaftlichen Basis sicher und können zudem auf eine Vielzahl von erfolgreich durchgeführten Forschungsprojekten und synergiebringenden Kooperationen zurückblicken. Die Nähe zur Universität Bayreuth und die aktive Mitwirkung unserer Vorstandsmitglieder ermöglichen es uns darüberhinaus, aktuelle Fragestellung zu neuen Themengebieten zu beantworten und dieses Wissen gezielt aufbereitet an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) weiterzugeben.

Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick über unsere aktuellen Forschungs- und Leistungsschwerpunkte. Sprechen Sie uns aber gerne auch zu neuen Ideen, Projekten und Themen an – wir sind grundsätzlich offen für Anregungen und treten gerne mit Ihnen in den Dialog.

Als neutraler und kompetenter Partner bieten wir Ihnen die Planung und Durchführung Ihrer Mitarbeiterbefragung an. Zu unseren Leistungen zählen neben der individuellen Konzeption des Fragebogens und der Begleitdokumente – in enger Abstimmung mit Ihrem Unternehmen – auch die Unterstützung der firmeninternen Verantwortlichen bei der Durchführung der Erhebung. Zudem stellen wir während und nach der Befragung sicher, dass die Daten stets anonym und neutral erhoben und verarbeitet werden.

Die Erfassung, die statistische Auswertung und die Interpretation der Daten – optional nach Bereichen – ist ebenso möglich wie die Identifikation von Verbesserungspotenzialen und Handlungsempfehlungen.

Die grafische und schriftliche Aufbereitung der Ergebnisse in einem ausführlichen Bericht ist das Resultat unserer Arbeit, welche gerne mit einer Präsentation der Ergebnisse in Ihrem Hause detailliert besprochen werden kann.

Die langfristige Teilhabe von Mitarbeitern am Erwerbsleben und die Verantwortung seitens des Arbeitgebers ist wichtiger denn je, denn gemäß § 5 des Arbeitsschutzgesetzes (ArbSchG) sowie § 3 der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) sind Unternehmen verpflichtet, eine Gefährdungsbeurteilung durchzuführen. Diese beinhaltet auch die Erfassung von psychischen Belastungen. Wir möchten Sie bei der Erstellung der psychischen Gefährdungsbeurteilung aktiv und vollumfassend unterstützen!

Mittels einer unternehmensspezifischen Bestandsaufnahme werden zunächst potenzielle Fehlbelastungen in Ihrem Unternehmen ermittelt. Basierend auf den Ergebnissen führen wir eine auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens abgestimmte Untersuchung durch, in welcher wir die psychischen Belastungen ermitteln. Wir bewerten mögliche Gefährdungen und leiten abgestimmte Handlungsempfehlungen ab.

Darüber hinaus unterstützen wir Sie bei der Dokumentation und fassen die Ergebnisse unserer Analysen in einem ausführlichen Bericht für Sie zusammen.

Angesichts des globalen Wettbewerbs, gesättigter Märkte, verkürzter Produktlebenszyklen, steigenden Kostendrucks und komplexer Herstellungsprozesse suchen mehr und mehr Unternehmen die Zusammenarbeit in Netzwerken, um langfristig zu überleben. Chancen derartiger kooperativer Arrangements liegen beispielsweise in der Bündelung der Ressourcen zur Produktentwicklung, der Senkung von Herstellungskosten, der Ausweitung von Absatzmärkten oder der Überwindung von Marktzutrittsbarrieren.
Die fortschreitende Internationalisierung der Geschäftstätigkeit von KMU wirft die Frage auf, ob die Unternehmensnetzwerke der Zukunft grenzüberschreitend aufgebaut sind. Gerade für KMU ist die Einbettung ihrer Internationalisierungsaktivitäten in ein transnationales Netzwerk attraktiv. Auf diesem Weg können KMU-typische Engpässe (begrenzte Ressourcen und Eigenkapitalausstattung, Zugang zu Fremdkapital, Auslandserfahrung der Mitarbeiter) überwunden und zugleich die Selbständigkeit und Flexibilität unternehmerischen Handelns gewahrt werden.
Der Erkenntnistransfer aus der Forschung in die Anwendung der Unternehmenspraxis wird durch die gezielte Durchführung betriebswirtschaftlicher Forschungsprojekte im Mittelstand unterstützt. Forschungsprojekte befassen sich mit der Analyse durch Umfragen und Fallstudien, der Erarbeitung grundsätzlicher Lösungskonzepte bis zur Unterstützung bei der Einführung in Referenzunternehmen.
IT-gestützte Geschäftsprozesse und die Verwendung von E-Business-Standards sind ein äußerst komplexes Thema, welches Großunternehmen durch den Einsatz entsprechender finanzieller Ressourcen kompensieren können. Bei mittelständischen Unternehmen ist die Situation deutlich verschärfter, da gerade der Mittelstand nur bedingt in der Lage ist, ausreichend Kapazitäten bereitzustellen, um mit der sich ständig voranschreitenden Entwicklung Schritt zu halten.

Die bisherige Zurückhaltung vieler Unternehmen, ihre Systeme zu öffnen und verstärkt auf Standards zu setzen, ist zudem eng mit Sicherheitsbedenken und den unkalkulierbaren Kosten für die Umstellung bestehender Systeme verbunden. Hinzu kommen meist fehlende und dann sehr teuer zu erwerbende fachliche Kompetenzen für die Einführung neuer Technologien und deren Anpassung.