Unternehmer werden mit fünf Euro!

Eine Geschäftsidee entwickeln und mit nur fünf Euro innerhalb von sechs Wochen in die Tat umsetzen – diese Aufgabe gilt es für Studierende beim „5­-Euro-­Business“­-Wettbewerb zu bewältigen.

Im Mai 2017 startet die neue Runde. Im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung am 20. Juli 2017 treten die Teams gegeneinander an und präsentieren ihre Geschäftsidee einer fachkundigen Jury.

Beim 5-Euro-Business-Wettbewerb können Studierende sich während eines Semesters als Unternehmer versuchen.

Sie erhalten ein Startkapital von fünf Euro und entwickeln gemeinsam im Team eine Geschäftsidee, die sie innerhalb der Unternehmensphase auf dem “realen” Markt umsetzen. Eine Übersicht über alle bisherigen Geschäftsideen finden Sie hier. In Crashkursen zu den Themen “Ideenentwicklung”, “Projektmanagement”, “Marketing” und “Finanzen” werden die Teilnehmer mit dem notwendigen Grundwissen ausgestattet. In einem Handbuch, das Ihnen per Mail zugeschickt wird, können alle wichtigen Informationen nachgelesen werden.

Am Ende der Unternehmensphase treten die Teams im Rahmen der offiziellen Abschlussveranstaltung gegeneinander an. Dort präsentieren sie ihr Unternehmen, ihre Strategien und Ergebnisse vor einer fachkundigen Jury. Auf die drei Siegerteams warten wertvolle Preise.

Während der gesamten Projektdauer werden die Teilnehmer kontinuierlich von einem Betreuungsteam an ihrer Hochschule begleitet und beraten.

Eine wesentliche Zielsetzung dieses Projektes ist es, Studierende zu motivieren, sich mit dem Thema Existenzgründung auseinander zu setzen. Sie können in einer zugleich realen aber auch spielerischen Situation erste Praxiserfahrungen sammeln und damit ihre beruflichen Perspektiven erweitern. So erhalten sie einen Eindruck von wirtschaftlichen Zusammenhängen und den Bedingungen, unter welchen unternehmerische Entscheidungen getroffen werden. Unternehmerisches Denken und Handeln wird angeregt und eingeübt.

Schlüsselqualifikationen werden trainiert: Eigeninitiative, Entscheidungsfreude, Teamfähigkeit, Kreativität und Selbstständigkeit bleiben nicht nur bloße Theorie und abstraktes Ziel.

Natürlich kann in einer solch kurzen Zeit kein etabliertes Unternehmen entstehen und der finanzielle Gewinn wird voraussichtlich nicht allzu hoch ausfallen. Aber dieses Ziel steht beim 5-Euro-Business ohnehin eher an zweiter Stelle. Im Vordergrund steht hingegen, einen ersten Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge zu bekommen und sich evtl. eine neue Perspektive für das weitere Berufsleben zu erschließen.

Auch wenn die eigene Existenzgründung im Moment noch kein Thema ist, sind die Erfahrungen aus diesem Projekt für das weitere Berufsleben, im Sinne der oben genannten Ziele, sicher für jeden Teilnehmer von Nutzen.

Die Hauptaufgabe des Wirtschaftspaten besteht darin, dem „5-Euro-Business“-Team als Ansprechpartner für konkrete Fragestellungen aus dem Bereich Wirtschaft, Marketing oder Public Relations zur Verfügung zu stehen sowie Erfahrungen aus der Praxis mit einzubringen.

Dies geschieht z.B. durch:

  • Feedback zur entwickelten Geschäftsidee der Teams (Strukturierung, Umsetzungsmöglichkeiten, Überlegungen zum Kundennutzen etc.)
  • Vermittlung von Beispielen aus der Praxis oder dem eigenen Tätigkeitsbereich (Informationen über verschiedene Beschaffungsmöglichkeiten etc.)
  • regelmäßiger Informationsaustausch (von Seiten der Teams wahrzunehmen)
  • Vermittlung von Kontakten, Vorgehensweisen etc.

Die Betreuung und Koordinierung der Teams wird primär von den Projektträgern vor Ort wahrgenommen. Der Wirtschaftspate ist also nicht für die Durchführung des „5-Euro-Business“ oder für Detailfragen zum Projektablauf verantwortlich. Der Wirtschaftspate bringt sich gemäß seinem persönlichen Engagement und seinen zeitlichen Möglichkeiten ein.

Eine erste Zusammenkunft von Pate und Team findet im Rahmen des Wirtschaftspatentreffens statt. Dort werden nach dem ersten Kennenlernen die Wirtschaftspaten den Teams zugelost. Die Teams stellen dem Paten ihre entwickelte Geschäftsidee vor.

Bei Interesse an unserem Projekt, können Sie sich gerne an unseren Mitarbeiter Julian Kettl wenden oder die “5-Euro-Business”-Webseite besuchen.