BayRisk – Bayerisches Enterprise Risk Management Netzwerk

Fördergeber EUROPÄISCHER SOZIALFONDS ESF
Förderprojekt BayRisk
Projektwebseite www.bayrisk.de
Projektpartner Universität Bayreuth, Lehrstuhl BWL I (Prof. Dr. Klaus Schäfer)
in Zusammenarbeit mit dem BF/M-Bayreuth
Julius-Maximilius-Universität Würzburg, Lehrstuhl BWL I
(Prof. Dr. Axel Winkelmann/Prof. Dr. Rainer Thome)
in Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum Risikomanagement
Kooperationspartner
Würzburger Straßenbahn GmbH
communicall GmbH
Lamilux Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG
Fairträge GmbH
VVS Holding GmbH
Multa Medio Informationssysteme AG
Markus Mühle Garten- und Landschaftsbau
ABM Greiffenberger Antriebstechnik GmbH
ASK August Schneider GmbH & Co. KG
Administration Intelligence AG
W. Marktgraf GmbH & Co KG Bauunternehmung
BHS tabletop AG
Scherdel GmbH
Frenzelit Werke GmbH
Dauer des Projekts 01.05.2017 bis 30.04.2019
Verantwortlicher Vorstand Prof. Dr. Klaus Schäfer
Verantwortliche Mitarbeiter Julian Kettl, M. A.
Das Projekt Bayerisches Enterprise Risk Management Netzwerk (BayRisk) greift den derzeit dringenden Nachholbedarf kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) in Bezug auf die Gestaltung ihrer Risikomanagement- und Finanzierungsstrukturen auf. Das verantwortliche Team für BayRisk besteht aus Experten der Universität Bayreuth (Lehrstuhl für Finanzwirtschaft und Bankbetriebslehre, Prof. Dr. Klaus Schäfer in Zusammenarbeit mit dem Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrum BF/M) und der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (Forschungszentrum Risikomanagement; Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, Prof. Dr. Axel Winkelmann, Prof. Dr. Rainer Thome).

Über das bayernweite Kompetenznetzwerk können die teilnehmenden Unternehmen bzw. deren Mitarbeiter Risikomanagement-Kompetenzen erlernen bzw. ihre Kompetenzen erweitern, um damit den Erfolg ihres Unternehmens nachhaltig zu sichern. Neben dem Aufbau des Kompetenznetzwerks zielt das Projekt auf die Entwicklung und Durchführung eines speziell auf kleine und mittlere Unternehmen ausgerichteten Schulungsangebots, das aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse auf die Problemstellungen der Praxis transferiert und somit anwendbar macht.
Für die Wissensvermittlung wird auf moderne State-of-the-Art E-Learning-Lösungen gesetzt. In Ergänzung zur Wissensvermittlung in Form von Web-Based-Trainings werden zu ausgewählten Themengebieten Webinare angeboten, sodass ein Großteil der Lerninhalte ortsunabhängig und weitestgehend zeitunabhängig vermittelt wird. Im Anschluss an das Online-Angebot sind im Rahmen des Projekts zwei Kongresse vorgesehen, die in Würzburg und Bayreuth stattfinden werden. Die Kongresse dienen zum einen dem Wissensaustausch der Teilnehmer untereinander, zum Austausch mit ausgewählten Fachexperten sowie der Etablierung des Netzwerkes. Zum anderen werden im Rahmen der Kongresse geeignete Themenbereiche in Form von Workshops abgehalten, die zur Vertiefung und Anwendbarkeit des Wissens beitragen.

Bei Interesse an unserem Projekt, können Sie sich gerne an unseren Mitarbeiter Julian Kettl wenden.