Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Rückblende – BF/M-Mitgliederversammlung 2016 mit anschließender Vortragsveranstaltung

Zu seiner alljährlichen Mitgliederversammlung mit anschließender Vortrags- und Diskussionsveranstaltung lud das BF/M-Bayreuth am Mittwoch, den 6. Juli 2016 Mitglieder, Gäste sowie in Kooperation mit der bdvb Hochschulgruppe Bayreuth (Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e. V.) die Bayreuther Studentenschaft an die Universität Bayreuth ein.

Innerhalb der ordentlichen und 37. Mitgliederversammlung berichtete der neue Präsident des BF/M-Bayreuth, Herr Prof. Dr. T. M. Kühlmann, über den ereignisreichen Verlauf des Jahres 2015 am Forschungsinstitut. Im Zuge seiner Ergebnis-, Publizitäts- und Situationsberichterstattung beleuchtete Professor Kühlmann insbesondere den doppelten Präsidentenwechsel, die Entwicklungen in den Forschungsprojekten PERSONET, GESINE, EUDiM, TeBeVAT und vbw-Information sowie die zahl- und erfolgreichen Veranstaltungen des Vorjahres.

Darüber hinaus wurden in der Versammlung einschlägige Veröffentlichungen von Vorstand- und Mitarbeiterschaft am Institut sowie beispielhaft folgende besonderen und serviceorientierten Angebote für die zum Jahresende 2015 106 Mitglieder des BF/M-Bayreuth e. V. dargelegt:
• Betreuung von KMU-relevanten Abschlussarbeiten
• Konzeption und Durchführung einer Psychischen Gefährdungsbeurteilung
• Planung und Durchführung von Mitglieder- und Mitarbeiterbefragungen

Mit der Besprechung der Jahresrechnung 2015 und des Planhaushaltes für das aktuelle Jahr 2016 beschloss Professor Kühlmann die Rückschau auf das vergangene Jahr und rückte die aktuelle Arbeit und Entwicklung am Institut in den Mittelpunkt der Berichtslegung. So sollen sich auch die zweite Jahreshälfte ebenso wie die ersten beiden Quartale 2016 durch ein lohnendes Veranstaltungsangebot, die Akquise neuer (Forschungs-)Projekte, den Ausbau des Servicegedankens und –angebots für Mitglieder sowie eine qualitativ höchstwertige Bearbeitung laufender Projektarbeiten auszeichnen.

DSC07467

Der Präsident Prof. Dr. Torsten M. Kühlmann eröffnete die 37. Mitgliederversammlung des BF/M-Bayreuth

Auf einen unmittelbar anschließenden Höhepunkt des lohnenden Veranstaltungsangebots des Betriebswirtschaftlichen Forschungszentrums für Fragen der mittelständischen Wirtschaft an der Universität wies der Präsident des BF/M-Bayreuth zum Abschluss der vereinsrechtlich relevanten Veranstaltungsteiles hin. Die Vortrags- und Diskussionsveranstaltung „Gründer aus Oberfranken – Erfolgreiche Startup-Unternehmen stellen sich vor“ erzielte auch über die Mitgliedsunternehmen, besondere Gäste und weitere Wirtschaftsvertreter der Region hinaus eine beachtliche Attraktivität. So konnte mit Hilfe der bdvb Hochschulgruppe Bayreuth und der aktuellen und interessanten Themensetzung ein beachtliches Interesse in der Bayreuther Studentenschaft generiert werden. Den in der Summe knapp 100 Teilnehmer/ -innen stellten sich im Fortlauf vier erfolgreiche Unternehmensgründer vor.

Herr Dr. Stefan Arnold, Vorsitzender des Vorstandes der ISPEX AG, erläuterte zunächst auf beeindruckende Art und Weise sein zwischenzeitlich 10-jähriges Wirken von der Ausgründung aus der Universität Bayreuth bis hin zu einem global agierenden und stetig wachsenden Energieberatungsunternehmens. Unter anderem in den Handlungsfeldern Energiebeschaffung, Energiemanagementsystem oder Energiecontrolling arbeitet die ISPEX AG zwischenzeitlich mit namhaftesten Kunden vom Hauptsitz Bayreuth und dem weiteren Standort Hannover aus zusammen.

Dr. Stefan Arnold, Vorsitzender des Vorstandes der ISPEX AG

Es folgte die Präsentation einer jüngeren aber ebenso in Bayreuth ansässigen Gründung. Unter dem Motto „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ zeigte Herr Anton Knoblach eindrucksvoll die nahezu unbegrenzten Möglichkeiten bewegter Bilder zum Zwecke des Transports von Information und Emotion. Hervorzuheben ist hierbei, dass das Unternehmen unfourseen von seinen studentischen Gründern faktisch nebenberuflich bis zu internationalen Auszeichnungen in der Kurzfilmindustrie entwickelt werden konnte.

Anton Knobloch, Produktionsleiter bei unfourseen

weballday als zuverlässigen, flexiblen und schnellen Partner für Webdesign Made in Nürnberg stellten die ebenso studentischen Gründer David Naßler und Fabian Raum dem interessierten Auditorium aus Wirtschaft und Wissenschaft vor. weballday setzen für ihre Aktionsfelder Webseiten, Shopsysteme, Suchmaschinenmarketing und -optimierung (SEA. SEO), Social Media Marketing (SMM) und Print auf höchste Serviceorientierung und eine offensive von Herrn Tony Pick erläuterten offensiven Akquise-Strategie. Folgerichte erging auch die personalakquisetechnische Aufforderung zur Bewerbung als Mitstreiter/-in im Team zur Ermöglichung eines absehbaren weiteren Wachstums.

DSC07507

Die Gründer von weballday: David Naßler, Fabian Raum und Vertriebskoordinator Tony Pick (von links)

Seine Botschaft von einer für Unternehmensgründer/ -innen unabdingbaren Bereitschaft zur stetigen Anpassung und Wandlungsfähigkeit transportierte Herr Dr. Maximilian Schreyer, Geschäftsführer der enspire eventmanagement GmbH und Begründer des Bayreuther Ökonomiekongresses, mit Hilfe eines Verweises auf die zahlreichen und so unterschiedlichen Lebensabschnitte des Carlo Pedersoli. Bereits im Vorfeld seiner internationalen Bekanntheit als Bud Spencer war Carlo Pedersoli u. a. als Leistungsschwimmer, Bibliothekar oder Komponist weltweit tätig.

DSC07513

Dr. Maximilian Schreyer, Geschäftsführer der enspire eventmanagement GmbH

Für Fragen und weitere „Geschichten aus dem Nähkästchen“ standen die genannten Gründer innerhalb einer Podiumsdiskussion unter Moderation des BF/M-Vorstandsmitgliedes Prof. Dr. Daniel Baier zur Verfügung. Alle Diskutanten bestätigten dabei ihre Ermutigung zur Gründung, die Notwendigkeit des „Machens“ und eine positive Unvorhersehbarkeit. Die interaktive Einbindung sowohl der unternehmerischen als auch wirt- und wissenschaftlichen Zuhörerschaft bildete dabei einen äußerst gelungenen Abschluss der Veranstaltung und wurde beim gemeinsamen Abschlussimbiss noch fortgeführt.

DSC07493

In der lebhaften Podiumsdiskussion standen die Gründer für weitere Fragen gerne zur Verfügung

Kommentarfunktion ist geschlossen.