Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Rückblick: Abschlussveranstaltung 5-Euro-Business-Wettbewerb 2018

Regional und frisch soll es sein!

Das Finale des 5-Euro-Business Wettbewerbs Bayreuth fand am 17.07.2018 statt

Das Siegerteam „Vendr GbR“ um Sören Adlung und Erik Domagalla begeisterte die Jury mit ihrer Geschäftsidee insbesondere durch die Tragfähigkeit ihres Gesamtkonzepts. Die beiden BWL-Studenten entwickelten eine App und Website, mit Hilfe derer Konsumenten Direkterzeuger in ihrer Region einfacher auffinden und somit bewusster und regionaler konsumieren können. Für diese Gründungsidee erhielt das Siegerteam 800 Euro Preisgeld. Den zweiten Platz belegte das Team „Gemüseradl“. Auch hier steht die bewusste Ernährung im Vordergrund. „Gemüseradl“ bietet nämlich für einen Bayreuther Biomarkt einen Lieferdienst an. Der Biomarkt stellt dabei die Bestellungen der Kunden zusammen, welche dann von den Mitarbeitern des „Gemüseradls“ per Fahrrad ausgeliefert werden. Für diese Idee konnte sich das Team über 600 Euro Preisgeld freuen.

Insgesamt waren in diesem Jahr vier Teams im Wettbewerb angetreten, um die Jury von ihren Ideen zu überzeugen. Das Team „KingSize“ entwickelte eine Trink-Spiel-App, bei der man eigene Regeln einbauen und diese in der App hochladen kann, um die neuen Regeln auch anderen Nutzern der App zugänglich zu machen. Die beiden Jungs des Teams „Patlas“ bieten einen Lieferservice für Dinge des alltäglichen Gebrauchs für Menschen, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind und nicht oder nur mühsam selbst einkaufen können.

Als Juroren fungierten, wie bereits im Vorjahr, Herr Dr. Alois Kastner-Maresch (LivingLogic AG), Prof. Dr. Sebastian Schanz (Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Universität Bayreuth) und Karl-Eugen Scheumann von der Unternehmenskooperation süddeutscher Möbelhersteller. Neu im Team der Juroren war in diesem Jahr Torsten Geiling, Chefredakteur des Nordbayerischen Kuriers.

Die Teilnehmer und Juroren des diesjährigen 5-Euro-Business

Der Auftakt zum 5-Euro-Business fand bereits zum Anfang des Sommersemesters im April statt. Zu Beginn erhielten die Teams Workshops zu den Themen Ideenfindung, Projektmanagement, Markenbildung und rechtliche Aspekte der Gründung, um sie optimal auf ihre eigene Gründung vorzubereiten. Im Anschluss an die Seminarphase wurden den Teams Wirtschaftspaten zur Seite gestellt, die ihnen bei der Umsetzung ihrer Idee als Ansprechpartner halfen. Außerdem gab es 5 Euro als symbolisches Startkapital. In der nun folgenden Unternehmensphase hatten die Teams sieben Wochen Zeit, ihre Gründungsidee umzusetzen und im Idealfall an den Mann zu bringen.

Bereits zum 15. Mal betreute das BF/M-Bayreuth den 5-Euro-Business Wettbewerb im Sommersemester 2018 als regionaler Ausrichter. Bayernweit wird der Wettbewerb vom Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. organisiert und durch bayme vbm – Die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeber unterstützt. Als Initialförderer fungiert die ISU – Interessengemeinschaft süddeutscher Unternehmer e. V.

Kommentarfunktion ist geschlossen.