Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Rückblick „Imagefilme zur Stärkung der Corporate Identity“

„Imagefilme zur Stärkung der Corporate Identity“

Umstellung auf digitale Events erfolgreich initiiert

Die Corona-Krise stellt die Gesellschaft als Ganzes und insbesondere die mittelständische Wirtschaft in diesem und auch in den kommenden Jahren vor große Herausforderungen. Umso wichtiger war es daher dem BF/M-Bayreuth, auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten als wichtige Anlaufstelle zum Wissenstransfer in die Unternehmenspraxis zu agieren und weiterhin interessante – und in diesen Zeiten digitale – Veranstaltungen zu verschiedensten Themen durchzuführen, die den Mittelstand bewegen.

Als erste digitale Veranstaltung des BF/M-Bayreuth ging das im Rahmen des Projektes „Digitales Gründerzentrum Teil II: Netzwerkaktivitäten“ stattfindende Event „Imagefilme zur Stärkung der Corporate Identity“ am 23. April 2020 ab 17:00 Uhr online an den Start.

Nach der Begrüßung inkl. der obligatorischen Projektvorstellung durch Projektmanager Nicholas Derra referierte Christopher Jahn, freiberuflicher Fotograf und Gründer von „Paule Porter Cinematography“, eine Stunde lang zu den Potenzialen, Möglichkeiten und Herausforderungen bei der Erstellung von Filmmaterial zu unternehmerischen Zwecken.

Die 17 Teilnehmer konnten dabei sowohl einige Grundlagen in der Licht- und Filmtechnik erlernen und insbesondere Beispiele aus der Praxis bestaunen, die Herr Jahn aus einigen seiner früheren Projekte zeigen konnte. Im Anschluss an den Vortrag hatten die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, mit dem Gründer die vorgetragenen Inhalte zu diskutieren und dabei auch eigene Erfahrungen auszutauschen.

Nach gut 90 Minuten verließen die Teilnehmer – dieses Mal ohne Brötchen, aber zufrieden und mit einer Menge neuen Know-hows – den Meetingraum und freuten sich über eine neue Anlaufstelle für zukünftige Imagefilmprojekte.

Kommentarfunktion ist geschlossen.