Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Rückblick: Marketing 4.0 – Welches Umdenken erfordert die digitale Transformation?

Wir blicken zurück!

Am 20. Juni 2018 begrüßte das BF/M-Bayreuth – zusammen mit dem langjährigen Mitgliedsunternehmen OPUS Marketing GmbH interessierte Teilnehmer/innen zur Veranstaltung „Marketing 4.0 – Welches Umdenken erfordert die digitale Transformation?“ in Bayreuth. Geschäftsführer des BF/M, Dr. Alexander Sänn, eröffnete die Veranstaltung in den Räumlichkeiten der IHK für Oberfranken Bayreuth.

Fritz Nützel, Olga Gassan und Darius Wittmann von der OPUS Marketing GmbH präsentierten praxisorientiert das Thema „Digitale Markenführung als Werttreiber im Unternehmen – Mitspielen oder untergehen?!“. Zum generellen Verständnis gab es eine kurze Einführung in die Begrifflichkeit der digitalen Transformation, denn dies bezeichnet im ursprünglichen Sinn die digitale Umwandlung von analogen Werten. Der eigentliche Schwerpunkt des Vortrages lag allerdings auf der Betrachtung sowie Vereinbarkeit der Marke in der digitalen Welt. Die Strategie der Digitalisierung ist oftmals der direkte Weg zum Kunden; der Transport über alle Kanäle hinweg muss überzeugend erfolgen. Für die Praxisrelevanz wurde das Brandportal als essentielles Tool der modernen Markenführung den Teilnehmern/-innen vorgestellt. Die Veränderung des Kundenverhaltens ist hierfür bedeutsam, da sich die Informationsbeschaffung von aktiv in passiv gewandelt hat. Die OPUS Marketing GmbH demonstrierte die erfolgreiche Betreuung sowie Einführung einer digitalen Strategie anhand des regionalen Unternehmens Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co., Azendorf. Herausforderungen, wie die richtige Ansprache der Zielgruppe oder Greifbarkeit der Marke, konnten gemeinsam in der neuen Gestaltung der Website gemeistert werden. Reinhard Tyrok, Leiter Marketing von Franken Maxit Mauermörtel GmbH & Co., berichtete über die ausgearbeitete Markenstrategie aus der Sicht eines zufriedenen Kunden.

Eine andere Perspektive verschaffte Dr. Guido Schafmeister, geschäftsführender Gesellschafter Sales Management Academy Bayreuth, mit seinem spannenden Vortrag „Digitalisierung überall – und was bedeutet das für die Entwicklung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern?“. Mit dem Zitat „Mit Digitalisierung rückt der Mensch in den Vordergrund“ verdeutlichte Dr. Schafmeister, dass der Mensch in der digitalen Welt zukünftig nicht überflüssig werden wird. Zudem wurde die situationsbedingte Sinnhaftigkeit von Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Konzept „Sense Making Economy“ erläutert. Im Vordergrund stehen dabei zum einen der individuelle Erfolg der Mitarbeiter und zum anderen die soziale Zugehörigkeit, um dem Wunsch nach Selbstverwirklichung nachzugehen. Wie man diese Brücke der Sinnhaftigkeit zwischen den Mitarbeitern und dem Unternehmen legen sollte, lässt die Theorie und Praxis jedoch noch offen.

Fritz Nützel in angeregter Diskussion mit den Teilnehmern

Das BF/M-Bayreuth bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmern/-innen für das Interesse. Ein besonderer Dank geht an die Referenten Fritz Nützel, Olga Gassan und Darius Wittmann von OPUS Marketing GmbH sowie Dr. Guido Schafmeister für die spannenden Einblicke in das Thema der digitalen Transformation. Weiterhin bedanken für uns bei der IHK für Oberfranken Bayreuth für die Bereitstellung der Räumlichkeiten.

Kommentarfunktion ist geschlossen.