Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

Rückblick Abschlusspitch „Entrepreneurial Thinking & Business Design“

Abschlusspitch „Entrepreneurial Thinking & Business Design“

– Studierende präsentieren ihre Gründungsideen vor großem Publikum –

Am 10. Juli hat das BF/M-Bayreuth im Rahmen des Projektes „Digitales Gründerzentrum Teil II: Netzwerkaktivitäten“ – gemeinsam mit der Stabsabteilung Entrepreneurship & Innovation der Universität Bayreuth und der Projektinitiative „Entrepreneurship4@ll“ der Universität Bayreuth – das Abschlussevent der Lehrveranstaltung „Entrepreneurial Thinking & Business Design“ durchgeführt. Die zugehörige Lehrveranstaltung – organisiert von E4@ll – bietet Studierenden die Möglichkeit, eine Gründungsidee gemeinsam im Team in die Tat umzusetzen und gipfelt in einem abschließenden Pitch, der in diesem Semester als Online-Event in digitaler Form konzipiert wurde.

Das vollständig englischsprachige Event startete pünktlich um 14:00 Uhr im bereitgestellten Online-Meetingraum mit einigen Grußworten durch den Vizepräsidenten für den Bereich Digitalisierung und Innovation der Universität Bayreuth, Herrn Prof. Dr. Torsten Eymann, sowie DGZ-Projektmanager Nicholas Derra.

Unter der Moderation von Frau Olivia Hofmann und Frau Patrizia Knoll von E4@ll präsentierten direkt im Anschluss insgesamt elf Teams ihre Gründungsideen vor einer gigantischen Kulisse: Insgesamt 171 Akteure nahmen an der Online-Konferenz teil! Dabei wurden den Gästen verschiedenste Konzepte vorgestellt, u. a. ein Live- & Online-Workshop-Anbieter für moderne Themen wie CAD und KI, eine App-Plattform für Bayreuther Neuankömmlinge wie Studierende oder Touristen, eine hochwertige vegane Lebensmittelbox zum Versand, ein KI- und Machine Learning-Dienstleister, eine Plattformlösung für lokale Einzelhändler, eine Plattform für Sportler zum Zusammenfinden, Vernetzen und gemeinsamen Sporttreiben sowie eine Plattform für Menschen mit Krankheiten und Behinderungen zum Austausch und Vernetzen. Die Teams waren dabei insgesamt sehr interdisziplinär ausgerichtet: Neben zahlreichen Wirtschaftswissenschaftlern (BWL, VWL, …) waren einige Informatiker, Ingenieure und weitere Studiengänge vertreten, sodass verschiedenste Gründungsideen entstehen und präsentiert werden konnten.

Die Gründungsteams präsentierten ihre Ideen in kurzweiligen und vorab aufgenommenen Pitches mit je drei Minuten Länge. Dabei wurde – neben der Darstellung von Ideen und deren Mehrwerten – der Fokus insbesondere auf die Umsetzung des jeweiligen Geschäftsmodells gelegt: Die Teams zeigten Ergebnisse ihrer Marktanalysen, definierten ihre jeweiligen Zielgruppen, veranschaulichten Skalierungsmöglichkeiten ihres Start Ups, stellten Wachstumsprognosen auf und definierten die aktuellen und zukünftigen Bedarfe ihres jungen Unternehmens.

Nach jedem der Pitches hatte die hochkarätig besetzte Jury des Wettbewerbes – bestehend aus Herrn Prof. Dr. Stefan Leible (Präsident der Universität Bayreuth), Herrn Prof. Dr. Matthias Baum (Lehrstuhl BWL XVI der Universität Bayreuth), Herrn Philipp Hartmann (Rheingau Founders GmbH) sowie Johanna Strunz (LAMILUX Heinrich Strunz Holding GmbH & Co. KG) – die Möglichkeit, Fragen zu den präsentierten Ideen zu stellen und so in eine kurze Diskussion zu treten.

Nach den Pitches und einer intensiven Beratung krönte die Jury die besten Gründungsideen: Der dritte Preis – ein Besuch bei LAMILUX inkl. Gespräch mit der HR-Abteilung – ging an das Team Sportlerzeit und deren Idee einer Plattform für Sportler; der in diesem Jahr geteilte zweite Platz – ein professionelles Zollhof Founder Coaching – ging an die beiden Versandboxen Mundvoll (Lebensmittel) und Bee Child Box (Utensilien für Babies & Kinder); den begehrten ersten Preis – ein Besuch bei Rheingau Founders in Berlin mit der Chance, den Gründeralltag hautnah zu erleben – konnte Care Link – eine Plattform zur Kontaktknüpfung von schwer kranken Menschen mit anderen Patienten, Mentoren und Menschen, welche die Krankheit überstanden haben – erringen.

Zusätzlich zur Bewertung der Jury wurde ein Publikumsvoting implementiert. Diesen mit einem Team-Abendessen dotierten Publikumspreis gewann mit RundUm Bayreuth die App-Plattform für Neuankömmlinge und Touristen, sodass das Team die Erfolge der vergangenen Wochen in gemütlicher Atmosphäre Revue passieren lassen kann.

Nach über drei Stunden endete das Event mit zufriedenen Teilnehmern, glücklichen Siegerteams, beeindruckten Gästen aus Forschung und Wirtschaft sowie zahlreichen vielversprechenden Gründungsideen für den Standort Bayreuth.

Kommentarfunktion ist geschlossen.