NMB: Vortrag des Monats Dezember 2019

Veranstaltungshinweise

  • 3. Dezember 2019
  • 18:30 - 20:00
  • Neue Materialien Bayreuth GmbH, Gottlieb-Keim-Str. 60, 95448 Bayreuth-Wolfsbach
  • 0921 530397-0

„Direktcompoundierung – Ein etabliertes Spritzgießverfahren für eine leistungsfähige und kosteneffiziente Produktion“

Die Neue Materialien Bayreuth GmbH lädt Sie herzlich ein zum „Vortrag des Monats Dezember 2019“.

Titel: Direktcompoundierung – Ein etabliertes Spritzgießverfahren für eine leistungsfähige und kosteneffiziente Produktion
Referent:    Dipl.-Ing. Martin Würtele, Leiter Technologieentwicklung, KraussMaffei Technologies GmbH, München
Termin: Dienstag, 03. Dezember 2019, 18:30 Uhr

Die Spritzgusstechnologie ist das am weitesten verbreitete Kunststoffverarbeitungsverfahren. Ein Geheimnis ihres Erfolgs liegt in der Wandlungsfähigkeit dieses Verfahrens, also die Möglichkeit einer Prozessintegration durch Kombination mehrerer, teils artfremder Verarbeitungsschritte zu einem Gesamtprozess. Die Integration sehr unterschiedlicher Verfahrensschritte, Werkstoffe und Funktionen ermöglicht die vollautomatisierte Herstellung von Produkten mit hoher Leistungs- und Funktionsdichte. Diese Eigenschaften sind auf anderem Wege nur mit großem Aufwand oder überhaupt nicht erreichbar. Dies zeigt, dass Kombinationstechnologien die Schlüsseltechnologien zur Erschließung wirtschaftlicher Potenziale darstellen, die kein einzelnes Fertigungsverfahren in dieser Form bietet.

Die Direktcompoundierung auf der Spritzgießmaschine, dem Spritzgießcompounder, stellt eine dieser Kombinationstechnologien dar, die durch einen kosteneffizienten Prozess und hochwertige Bauteile punktet: Zum Einsatz kommen preisgünstige Rohstoffe, die exakt auf die Anwendung und die Losgröße zugeschnitten in einer Wärme aufbereitet und verspritzt werden. Dabei werden sowohl die polymeren Rohstoffe, als auch die Zuschlagstoffe, wie z. B. Glasfasern, während der Plastifizierung geschont, da der Aufschmelz- und Mischvorgang lediglich einmal durchgeführt wird. Ergebnis sind Bauteile mit verbesserten Materialkennwerten. Darüber hinaus ergeben sich auf der Materialseite unendliche Chancen zum Aufbau von eigenem Wissen oder gar eigenen Rezepturen, welches einen kaum aufzuholenden Vorteil zum Wettbewerb ausmacht oder diesen gar ausschließt. Mehr Vorteile kann es kaum geben!

Herr Würtele studierte an der TU München Maschinenbau. 1996 begann er bei der Krauss Maffei Technolgies GmbH zunächst als Entwicklungsingenieur im Bereich Plastifizierung und stieg hier zum Gruppenleiter auf. Seit 2010 ist er Abteilungsleiter für Technologieentwicklung.

Nach dem Vortrag steht Ihnen der Referent für Fragen gerne zur Verfügung.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Wir bitten um eine formlose Anmeldung an: katrin.stark@nmbgmbh.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.