SOCIAL

Förderprojekt & Förderschwerpunkt

SOCIAL: Sovereign Citizen Alliance
Erasmus+

Fördergeber

Europäische Kommission

Projektpartner

BF/M-Bayreuth (Konsortialführer), Mykolo Romerio Universitetas (Vilnius, Litauen), IT-Sicherheitscluster e. V. (Regensburg, Deutschland)

Dauer des Projekts

01.05.2022 – 30.04.2023

Informationsmaterialien

Die BF/M-Projekte zum Thema Informationssicherheit werden über Netzwerkaktivitäten des European Council on Cyber Security, Privacy and Risk Management auf europäischer Ebene zusammengeführt und vorangetrieben. Durch die Gründungsinstitutionen BF/M-Bayreuth e. V. und eCampus-Lausitz e. V. wird hiermit die Förderung des beruflichen Lernens im Anwendungsbereich und damit die Unterstützung der europäischen Wirtschaft bei der Überwindung des Fachkräftemangels im Informationssicherheitsbereich adressiert. Weitere Informationen erhalten Sie unter: ec-cybersecurity.eu.

Social Erasmus+

Projekthintergrund

Mit der wachsenden Anzahl digitalisierter Informationen im Unternehmensumfeld steigt auch das Risiko, Kunden- oder Geschäftsdaten zu verlieren, Betrügern und Erpressern zum Opfer zu fallen oder die unternehmerische Handlungsfähigkeit aufgrund technischer Störungen zu verlieren. Es ist Aufgabe der Informationssicherheit, die Vertraulichkeit, Integrität und Verfügbarkeit von Daten sicherzustellen. Mit Blick auf die größten Unsicherheitsquellen im Unternehmen gerät schnell der einzelne Mitarbeitende ins Visier: durch Manipulation und Desinformation versuchen Angreifer immer häufiger, sensible Informationen aus Unternehmen abzugreifen. Doch auch aus dem privaten Umfeld sind Risiken der Datensicherheit nicht mehr wegzudenken. Privat gelebte Verhaltensweisen haben einen großen Einfluss darauf, wie umsichtig Risiken auf der Arbeit erkannt und eingeschätzt werden. Informationssicherheit ist somit eine Grundlage für digitale Souveränität – der Wahrnehmung von Risiken, der Ausübung von Rechten und der proaktiven Vorbeugung von Schadensszenarien. Die Befähigung souveräne Handlungen in digitalen Räumen auszuführen ist Teil des Projektes „SOCIAL – Sovereign Citizen Alliance“, welches vom BF/M Bayreuth – zusammen mit dem IT-Sicherheitscluster (Regensburg, Deutschland) und der Mykolas Romeris Universität (Vilnius, Litauen) – durchgeführt wird.

Projektziele

Ziel dieses Projektes ist es, die digitale Souveränität von Individuen in digitalen Räumen zu fördern.

Es gilt Maßnahmen zu vermitteln, um die Souveränität über die individuellen Informationen zu erlangen und somit die digitale Sicherheit von Einzelpersonen und Unternehmen zu stärken. Das Projekt erarbeitet zum einen Strategien, wie eine Befähigung mit dem Ziel autonomer Handlungsstrategien in digitalen Räumen umgesetzt werden kann und zum anderen, wie auch kleine und mittlere Unternehmen Schutzbedarfe mithilfe von Informationssicherheits-Managementsystemen analysieren und sicherstellen können.

Projektablauf

Bildung und Training sind die wichtigsten Ansatzpunkte, um die für die digitale Souveränität erforderlichen Kompetenzen zu erschließen. Daher stehen Informationsaustausch und Wissenstransfer im Mittelpunkt dieses Projekts.

Um das Ziel des Projekts zu erreichen, werden zwei konkrete Aktivitäten durchgeführt:

  1. Ein transnationaler Austausch über Praktiken in der Ausbildung und den aktuellen Stand der digitalen Souveränität in den Partnerländern.
  2. Der Transfer von bestehenden Werkzeugen, die insbesondere KMU‘s bei der Entwicklung von Informationssicherheitskompetenzen unterstützen.

Funding project & Funding priorities

SOCIAL: Sovereign Citizen Alliance
Erasmus+

Funding body

Europäische Kommission

Project partner

BF/M-Bayreuth (consortium leader), Mykolo Romerio Universitetas (Vilnius, Lithuania), IT-Sicherheitscluster e. V. (Regensburg, Germany)

Duration of the project

01.05.2022 – 30.04.2023

Information Materials

The BF/M projects on information security are brought together and promoted on a European level through network activities of the European Council on Cyber Security, Privacy and Risk Management. Through the founding institutions BF/M-Bayreuth e.V. and eCampus-Lausitz e.V., the promotion of professional learning in the application area and thus the support of the European economy in overcoming the shortage of skilled workers in the information security sector is hereby addressed. For more information visit: ec-cybersecurity.eu.

Social Erasmus+

Project background

With the growing amount of digitized information in the corporate environment, the risk of losing customer or business data, falling victim to fraudsters and blackmailers, or losing the company’s ability to act due to technical malfunctions is also increasing. It is the task of information security to ensure the confidentiality, integrity and availability of data. Looking at the greatest sources of insecurity in the company, individual employees quickly come into focus: through manipulation and disinformation, attackers are increasingly attempting to tap sensitive information from companies. But data security risks have also become an integral part of private life. Privately lived behaviors have a major influence on how carefully risks are recognized and assessed at work. Information security is therefore a foundation for digital sovereignty – the perception of risks, the exercise of rights and the proactive prevention of damage scenarios. Enabling sovereign actions in digital spaces is part of the project “SOCIAL – Sovereign Citizen Alliance”, which BF/M Bayreuth – together with the IT Security Cluster (Regensburg, Germany) and Mykolas Romeris University (Vilnius, Lithuania) – is conducting.

Project Objectives

The goal of this project is to promote digital sovereignty of individuals in digital spaces.

Measures need to be communicated in order to gain sovereignty over individual information and thus strengthen the digital security of individuals and companies. On the one hand, the project develops strategies on how to enable empowerment with the aim of autonomous action strategies in digital spaces and, on the other hand, how small and medium-sized enterprises can also analyze and ensure protection needs with the help of information security management systems.

Project schedule

Education and training are the most important starting points for developing the skills required for digital sovereignty. Therefore, information exchange and knowledge transfer are the focus of this project.

In order to achieve the goal of the project, two specific activities will be carried out:

  1. A transnational exchange on practices in education and the current state of digital sovereignty in partner countries.
  2. The transfer of existing tools to support SMEs in particular in the development of information security skills.
Foto Jörgen Eimecke

Verantwortlicher Mitarbeiter

Jörgen Eimecke
BF/M-Bayreuth
Mainstraße 5
D-95444 Bayreuth
+49 921 530397-20
E-Mail senden

Verantwortlicher Vorstand & Mitarbeiter

Prof. Dr. Torsten M. Kühlmann
Jörgen Eimecke, M. Sc.